Aufgabe1:
Walk-Up mit 2 Apporten pro Hund
Richterin: E. Berg


Die Richterin Frau Eva Berg wollte eine fieldtrial-ähnliche Aufgabe durchführen, in deren Verlauf für die jeweils arbeitenden Teams aus einem Walk-Up heraus 2 Markierungen fielen, die nacheinander geholt wurden.

Die jeweils linke Markierung fiel in 60-65m Entfernung auf eine gemähte Wiese, die rechte Markierung in ca. 30-35m Entfernung mal in etwas höheres Gras (20-25cm), mal in dichten höheren Bewuchs (60-70cm) in dem die arbeitenden Hunde schlecht zu sehen war.

Das restliche Starterfeld unserer Gruppe sollte sich mit dem angeleinten Hund hinter den arbeitenden Teams herbewegen.

Hatte ein Team beide Dummies drin, rückte aus dem nachlaufenden Pulk ein neues Team nach.

Auch wenn es sich bei dieser Aufgabe um eine sicherlich jagdnahe handelte, verstehe ich auch zwei Tage danach nicht, wie die Richterin diese fair bewerten konnte, wenn mal ein Hund beide Marks direkt holen konnte, ein anderer beide jedoch als Memory oder eins sogar in Form eines "eyewipes" arbeiten mußte.

Dass bei den Startern mit den höheren Nummern zusätzlich auch ein hohes Maß an Steadyness gefordert war, erklärt sich glaube ich von selbst.

Dylan brauchte bei seiner rechten Markierung, die er als Memory aus dem hohen Bewuchs arbeiten mußte einmal meine Unterstützung, fand dann aber verhältnismäßig schnell. Die linke Markierung wurde von ihm direkt und punktgenau geholt.
19 Punkte



<- zur Übersicht weiter ->

Petra Bröker / Oliver Wischmann | Kantor-Kaiser-Str. 6 | 49565 Bramsche | 0 54 61 - 6 26 36
Impressum
Kontakt