Zurück in Deutschland und offenbar gut eingestellt auf die dänischen Geflogenheiten ging es am Sonntag bei der WT-Premiere auf Gut Borghorst weiter.

Vorweggenommen sei gesagt, dass die Sonderleitung mit Birte und Hinrich Lorenzen, unterstützt von Christiane Braaker-Lohnert und Jan Braaker, bei dieser Erstauflage einen fantastischen Job gemacht hat und es zu keiner Zeit irgendeinen Grund zur Klage gab.

Vielmehr habe ich mich, und offenbar auch mein Hund, auf dieser kleinen fast schon familiären Veranstaltung sehr sehr wohl und toll betreut gefühlt und rückblickend betrachtet scheinen wir genau dieses entspannte Umfeld zu brauchen, um unseren Möglichkeiten annähernd gerecht zu werden.

Nach sechs abwechslungsreichen Aufgaben, die im Vorfeld von der Sonderleitung konzipiert und mit fairen Entfernungen an das anspruchsvolle Waldgelände angepasst wurden, freuen wir uns erneut über einen vorzüglichen 3. Platz.

Bei weitem getopt wurde die Freude über unsere Platzierung allerdings dann noch durch den abschließenden Erhalt des „Judges choices“, einer für mich ganz besonderen Auszeichnung, die wir nach über vier Jahren nach unserem ersten Erhalt auf einem Schnupper-WT, nun zum zweiten Mal zugesprochen bekamen.

Nachfolgende Aufgaben, die ein breites Spektrum der Retrieverarbeit abdeckten, wurden an drei Stationen jeweils als Doppelaufgabe hintereinander weg gearbeitet und von den dänischen Richtern John Juel Pedersen und Christian Brix Sondergaard sowie Anja Helber als Prüfungsleitung verständnisvoll und fair bewertet.

 A1+2   Doppel- und Einzelmarkierung + Blind 
 A3+4   2 Blinds + Memory-Mark 
 A5+6   Blind + Parallel-Suche mit 2 Hunden 

Petra Bröker / Oliver Wischmann | Kantor-Kaiser-Str. 6 | 49565 Bramsche | 0 54 61 - 6 26 36
Impressum
Kontakt